Montag, 23. August 2010

Ist Lilith einsam?

Ich hatte gestern Abend in der schönen, weichen, warmen Sommernacht ein Gespräch mit Petra. Sie beschäftigt sich als Malerin ebenfalls mit dem Thema Lilith und hat vor allem Anselm Kiefers Sichtweise dazu studiert. Jedenfalls fragte sie mich:

Wie kommt Lilith aus dieser Einsamkeit heraus?

Da ich sehr gerne ins Kino gehe und im Moment auch nachhaltig beeindruckt bin von dem Film INCEPTION mit Leonardi Di Caprio nahm ich das Beispiel Kino als Bild:

Wenn die Menschen im Kino sitzen, ist die allgemeine Absprache, dass sie nach Start des Filmes im Dunkeln sitzen. Sie schauen gemeinsam auf eine Leinwand, auf der sich die inszenierte Szene abspielt. Keiner kommt auf die Idee, das Licht anzuschalten. Die Empörung wäre groß - verständlich - denn dann könnte der ursprünglichen Idee - nämlich den Film anzuschauen - nicht nachgegangen werden. Also, das Licht bleibt aus.

Das bedeutet aber nicht gleichzeitig, dass die Menschen, die sich außerhalb des Saales befinden, einsam sind.

Ich kenne natürlich das Bedürfnis, andere zu animieren in einen Film zu gehen, der mir besonders gefiel. Auf die Idee, dass sie sich ausgeschlossen und einsam fühlen, wenn ich im Kino sitze, komme ich nicht.

Was ich damit für mich klären will:
Lilith ist nicht unbedingt einsam, wenn sie nicht im 3D Modus ist.

Durch eine allgemeine Absprache ist sie ausgeschlossen - na und!
Kein Problem.
Im Gegenteil.

Vielleicht will sie diese Szenen auch gar nicht sehen und gerne draußen bleiben. Ich bin vor kurzer Zeit mit Freundinnen im falschen Film gesessen, nachdem wir das bemerkt hatten, sind wir so schnell wie möglich hinausgeeilt. Schon die Werbung und Vorschau waren so grausam. Wir konnten sehen, dass inzwischen in digitalen Kinos die Werbeminuten passend zu dem Hauptfilm ausgesucht werden. Es war schrecklich. So eine Vorschau hatte ich noch nie gesehen. Schreckliche Horroszenen, Kettensägenmassaker... - und trotzdem, das Kino war voll.

Demnach - was ist, wenn Lilith nur zu gerne die allgemeine Absprache einhält. Nichts auf der Welt lässt sie freiwillig lange in dieser 3D-Horror-Show verweilen - ausversehen, vielleicht mal für ein paar Minuten... dann aber so schnell wie möglich wieder raus aus diesem Feld...

Dieses Bild passt zu meinem letzten post: es ändert sich gar nichts in 3D - denn genau so lautet die Absprache: Also das Licht wird NICHT angeknipst! Und das ist vollkommen in Ordnung, denn die, die da sitzen, wollen diesen "Film" sehen. Das einzige was getan werden kann ist - rausgehen.

Und - kleiner Nachtrag - in der Türe stehen bleiben, um möglichst rein- und rauszuschauen, geht auch nicht... da kommt zu viel Licht rein und das stört.... :-))

Genau an dieser Tür muss eine Entscheidung getroffen werden.



-

1 Kommentar: