Sonntag, 20. Juni 2010

Sowohl Einheit als auch Trennung

Die Einheit und der Weg, oder besser die Bewusstwerdung, fordern eins:

die vollkommene Trennung

Das klingt erst einmal wie ein Widersprich. Doch wer sich näher mit der neuen Energie beschäftigt, hat erfahren, dass Verschmelzung geschieht. Vermeintliche Gegensätze leben nämlich voneinander, sie sind voneinander abhängig, sie brauchen sich gegenseitig, um überhaupt existieren zu können. Wird diese Zwillingsschaft erkannt, kommen sich die Gegensätze näher.

Thorwald Dethlefsen hat deshalb auch einst den Rückschluss formuliert: Wenn es Dualität gibt, muss es auch Einheit geben.

Ich beschäftige mich so viel mit dem Weg in die Einheit und verlieren dabei die Trennung aus den Augen. Ich wundere mich immer wieder, dass ich, obwohl ich die Einheit so stark spüre und mich für nichts anderes zu interessieren glaube, ich gleichzeitig die vollkommene Trennung erfahre.

Anders betrachtet lässt mich das ganzlich aus der Bedürftigkeit herausspringen. Ich bin alles, deshalb brauche ich nichts. Nicht einmal Nahrung, nicht einmal Liebe, denn ich bin Liebe und das Licht ernährt mich. Der Raum dahinter, was also hinter dieser Aussage steht, was damit gemeint ist: ist die totale Freiheit. Das spüre ich jedenfalls, sobald ich mich in diese Einheits-Trennungsspirale begebe. Das ist auch der Grund, warum mich dieses Thema so brennend interessiert.

Da ist Einheit - sowohl als auch Trennung.

Du - Ich bin alles.

-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen