Montag, 12. April 2010

Da sitz ich - geschieden

Gedicht

Da sitz ich
geschieden
und eingestaubt
der Mund zeichnet Falten
das Herz schlägt
noch
für Dich und für Dich und für Euch
für alle ist gesorgt
die Kinder sind fast
entwachsen
die Schamhaare da
das Mitgefühl groß
von meiner Seite
und so
so andersherum
bei mir
und um mich herum?
Selber Schuld!

Da sitz ich
geschieden
und eingestaubt
das Herz schlägt
noch
noch läuft das Geschäft
Die Selbstständigkeit zehrt
Was war das gewesen?
Gewerbeanmeldung
vor 16 Jahren
Werbeagentur mit fantastischen Zahlen
und nun
is' gut mit Verkaufen
will lieber Raufen
Körper und Seele berühren
tiefer die Sinne schärfen
- und plumps -
der Fall in die Tiefe
allein
auf einmal allein
Selber Schuld!

Da sitz ich nun
geschieden
und eingestaubt
der Mund zeichnet Falten
das Herz schlägt
noch
sitze im Dunkel
zieh mich hoch mit der eigenen Hand
an den zum Glück langen Haaren
und rutsche zurück
an den Anfang
wo alles begann
dort taucht auf
ein Spiegel
unbekannte Schöne
alterlose Frau
Sie sagt sie sei Lilith
und eigentlich - ICH.
Was soll das?
Die Antwort spiegelt diesmal
stur im
ICH BIN.

Da sitz ich nun
geschieden
und eingestaubt
der Mund zeichnet Falten
das Herz schlägt
noch
und ewig durch SIE.


von Claudia



-

Kommentare:

  1. ... da sitz ich geschieden,
    von meinen alten lieben
    und hab keine ahnung wie's weitergeht
    wo ist geblieben die freude am leben
    sie war doch noch da
    soeben

    danke für dein leben

    AntwortenLöschen
  2. das herz schlägt noch und ewig durch sie...

    ach, danke
    ich lasse mich einfach mal berühren von der tiefgründigkeit deiner worte in meinem ewig schlagenden herzen
    von herzen
    solve

    AntwortenLöschen