Mittwoch, 10. Februar 2010

Sag' mal Lilith... (Thema Business Neue Berufe)

Guten Morgen an alle da draußen,
heute am 10.02.10 ist es wieder mal sehr weiß - viel Neuschnee juhheee. Und somit sehr hell hier im Raum. Bin mit einer ersten Tasse Kaffee versorgt und wende mich Freundin Lilith zu. Heute früh will ich was über das Thema Business wissen.


Liebe Lilith, Du weißt schon, ich interessieren mich für Neue Berufe im Neuen Raum. Das finde ich sehr spannend, zudem ich seit 17 Jahren selbst ständig selbstständig bin ;-) Die Krise interessiert mich insofern als dass sie ein Indikator für einen tiefgreifenden Wandel ist - in meinen Augen jedenfalls. Was sagst Du dazu - zu Geldverdienen und Geschäftemachen?


Lilith:
Liebes, Vollkommenes, ja Geldmachen, Business leben ist ein Bereich, der ebenfalls großem Wandel unterzogen wird - wie Alles. Du hast bereits begonnen zu spüren und zu fühlen in welche Richtung sich das Ganze bewegen wird. Ich spreche da auf Deine Augenblicke an, in denen Du Dich vollkommen erfüllt gefühlt hast. Augenblicke, die keinerlei Zweifel in sich bergen. Bis jetzt ist es oft so, dass diese Augenblicke, wie soll ich sagen, erdacht werden und nicht gänzlich erfühlt. Das ist ein Unterschied. Doch die Richtung stimmt. Lachen ohne Grund folgt oftmals Lachen mit Grund - nur einen Augenblick später. Denn das Erinnern an das Reine Lachen ist bereits erfahren. Dieses Reine Lachen befindet sich im Übergang von einem zum andern, also vom erdachten zum begründeten. Dazwischen ist der Funke reiner Freude, einfach so, einfach vollkommen. Es ist möglich einen vollkommen erfüllten Augenblick mit einigen Hilfestellungen wie Konzentration, Meditation herbeizurufen.

Worauf ich hinaus will, der Trend hat bereits eingesetzt. Das Internet fordert und fördert Millionen von Selbstdarstellungen, Ich-AGs. Broadcast-Yourself-Plattformen unterstützen die Auseinandersetzung mit der eigenen Person und somit eine Innenschau. Selbstdarstellungen sind der Schlüssel zur Neuen Businesswelt.
Aus diesen Selbstdarstellungen wächst das neue Verständnis von "Was-will-ich-wirklich", "Was-interessiert-mich-nachhaltig".  Im Internet kann so frei wie noch nie den "Selbstimpulsen" nachgegangen werden und gleichzeit erhält man jede Information frei.

Es wird sich zeigen, dass es gar nicht so ausschlaggebend ist, welches Produkt angeboten wird, sondern vielmehr das Angebot dahinter. Bedeutet, WER steht hinter dem Angebot. Ist WER sich selbst nah, meint es ernst mit sich selbst, folgt den eigenen Impulsen? Ist da eine Integrität, eine Verwurzelung zu spüren oder nur ein kopierter Windhauch von Selbstausdruck.

Die ganzen Spielchen von "Abzocke" funktionieren immer weniger, ja noch gibt es auch Kunden, die Opfer sein wollen, doch das nimmt ab. Eine Emanzipation des Kunden hat begonnnen.

Also aus den neu erprobten Selbstdarstellungen formt sich mit Hilfe der Internetplattformen eine neue Businesskultur. Parallel findet eine gewaltige Verschiebung der Angebote statt. Produkte, mit denen noch vor wenigen Jahren Geld verdient werden konnte, zum Beispiel Informationen und NEWS über Magazine und Zeitungen, sind nun aktueller und kostenfrei im Netz verfügbar.

Eine absichtliche Verkleinerung des Angebotes ist durch den offenen, globalen Markt kaum mehr möglich. Das Angbot ist so groß wie noch nie und jederzeit verfügbar.

Aus diesem Grund wird der Event des Kaufens und das Treffen mit dem Verantwortlichen wichtiger. Sozusagen das "Live-Konzert" entscheidet, ob der Rubel rollt.

Nochmals - all diese Aktivitäen müssen gekoppelt sein an die Integrität des Verantwortlichen. Der Verantwortliche muss seinen innersten Impulsen folgen, stets ein Bein im kreativen Chaos lassen und dabei offen für neue Eingebungen sein. War es seither noch möglich, von innersten Impulsen zu reden, sie vielleicht sogar zu Marketingzwecken zu nutzen und dabei doch nur kopierte Ideen in Ellenbogenmanier an den Mann und die Frau zu bringen, so ist das nicht mehr möglich.

Eine spannende Phase, Verantwortliche - und damit ALLE, denn jeder ist für sich verantwortlich - werden zurückgeführt in ihr Innenleben, denn sonst halten sie dem äußeren Druck nicht stand.
Wir sind gezwungen, einen inneren Dialog zu führen, vielmehr denn je, denn die Märkte sind offen und werden immer weniger durch absichtliche Angebotsminimierung, Preisabsprachen oder dergleichen kontrolliert.

Allein ein offener Geist, der bereit ist sein Bewusstsein zu erweitern, dabei stets Zulassen kann, dass weitere Impulse durch seine Adern fließen, wird wieder Geld verdienen. (Wieder - nach einem RESET, eine Art Neustart, der gerade stattfindet)

Das Geld ist für die nächsten Jahre - und jetzt hör' genau hin - das Geld ist DAS Mittel, den Einzelnen quasi zu zwingen, sein Bewusstsein zu öffnen. Verstehst Du? Das Geld besteht noch einen ganze Weile - so lange bis jeder aus dem Opfer-Täter-Spiel ausgestiegen ist. So lange bis sich jeder geöffnet hat - ich meine wirklich geöffnet hat - erlebbar - spürbar - fühlbar. Es genügt nicht zu sagen: Ich bin offen. Die Richtung stimmt und das Ziel ist: Ich BIN.

Du weißt was ich meine - Weisheit.
Keine Selbst-Veräppelung mehr ;-)


-

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen