Montag, 21. Dezember 2009

Lilith zeigt sich, Performance Bühne Theater Ulm

Ja so ist es gekommen: an meinem Solostück innerhalb des Projektes MEETING GROUND EARTH arbeitete ich bereits eine Woche vor dem Start des gemeinsamen Trainings (Start 14.9.2009). Schon da zeigte sich, dass das Stück wohl LIQUID LILITH heißen wird. Also ist da der Name zum ersten Mal aufgetaucht. In der Zeit habe ich auch die Domain registrieren lassen. Hier ist nun zu sehen, was wirklich auf der Theaterbühne geschah.

SOLO
Lilith läuft durch die für sie paradisische Landschaft ihrer Helfer (Computer) - kümmert sich um sie, stellt sie vor um dann einen ihrer Videos zu zeigen: Ihre Version der Schöpfergeschichte (siehe auch Youtube/devineluzy). Am Ende des Videos ist sie in der Jetztzeit angelangt. Sie ist alleine nach der Aera der Vertreibung aus dem Paradies. Diese Aera ist zu Ende. Das Video endet mit dem Abspann: Die Menschheit freut sich auf die nächste Reise. Dann beginnt die neue Reise.



TÖNEN
Die neue Reise beginnt mit dem Tönen in der langsam aus der Dunkelheit auftauchendenen Gruppe. Gemeinsam wird der Raum durch Tönen/Obertongesang erforscht. Der Raum ist nur scheinbar der alte, die Situation ist eine andere. Die Dimension hat sich verändert. Die Computer stellen hier nun die Stadt Ulm dar, mit dem höchsten Kirchturm der Welt (großer Stehpult-Computer).



INTEGRATION
In diesem letzten Teil des Stückes findet etwas statt, dass so nicht geplant war. Man muss wissen, ein Teil der Aufführungen sind Improvisationen. Bedeutet es wird Raum gelassen für Begegnungen, die, während sie passieren, eine Form finden. Zum Beispiel das Tragen von Lilith am Ende im Gruppenscore. Philip nimmt Lilith auf den Rücken und trägt sie über die ganze Bühne zurück zur Gruppe. Sie fragt ihn, ob er "ihr Adam sein will", er sagt "Ja". Daraufhin lässt er sie dann nicht mehr runter. Erst als sie zurück zur Gruppe, die sich zum Glockengeläut am Ulmer Münster zusammengefunden haben, ankommen. Er lässt sie vorsichtig ganz dicht neben sich ab. Lilith wird wieder in die Gruppe integriert!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen