Donnerstag, 3. Dezember 2009

Lilith and me - Ein Zeichen


Das Symbol für den mit "Lilith" benannten Himmelskörper
Aus dem Buch LILITH - DER GEHEIMNISVOLLE PLANET, S. 18

Ein Kreis mit einer horizontalen Trennungslinie. Der Kreis stellt als astrologisches Symbol immer den Geist dar. Beim Mond haben wir nur eine Hälfte, einen Halbkreis. Die Sonne hat einen Punkt in der Mitte, damit ist der Geist "da", er ist manifest. Bei LILITH führt eine Linie mitten durch den Kreis, was bedeutet: Der GEist manifestiert sich nicht an einem Punkt, sondern entlang eines Weges. Durch diese Linie wird dargestellt, dass die Manifestation nicht "auf den Punkt" gebracht wird wie bei der Sonne, sondern dass sie eine Zeitmöglichkeit, eine Entwicklung oder einen Weg darstellt.
Gleichzeitig teilt diese Linie den Kreis in zwei Teile. Da Lilith in ihrer eigentlichen Aussage etwas sehr Ganzheitliches darstellt, weist die Trennungslinie auf die polaren inneren Anteile hin: Tag und Nacht, hell und dunkel, Yin und Yang, weiblich und männlich, oben und unten, Einatmen udbn Ausatmen...


Um der Lilith noch näher zu kommen hier noch ein Auszug aus dem Buch S. 14
...
Das Phänomen Lilith irritiert die Astronomen insofern, als sie nicht sagen können: "Es gibt sie nicht", aber andererseits scheint sie sich nicht wirklich finden zu lassen.
Unabhängig von ihrer astronomischen Sichtbarkeit oder Unsichtbarkeit sorgt Lilith aber auch in der Astrologie für Verwirrung: Seit einigen Jahren wird nämlich der Name Lilith für nicht weniger als drei verschiedene Phänomene verwendet:
Zunächst seit 1918 für den geheimnisvollen Himmelkörper Lilith, dem unsere Untersuchung gewidmet ist. Daneben wird seit einigen Jahren der Begriff "Liltih, der Schwarze Mond" für den zweiten Brennpunkt der Mondbahnellipse um die Erde gebraucht. Es handelt sich dabei also um einen errechneten Punkt und nicht um einen Himmelskörper. Die Unterscheidung ist wichtig...
Bei der "dritten" Lilith schließlich handelt es sich um einen kleinen Asteroiden mit einer Umlaufbahn zwischen Mars und Jupiter.
...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen